Raisha

Das wunderbare Leben mit Hund

Kategorie: Berichte

Raisha goes Discdogging

Der heutige Tag war rundum gelungen. Nach einem gemütlichen Frühstück und einer schönen Vorstellungsrunde gings ran an die Scheibe! Erst mit menschlichem Partner, dann mit dem Hund. Und siehe da, kaum hat man eine gute Scheibe, funktioniert das auch mit dem Werfen und Fangen (naja, zumindest deutlich besser als vorher ;-) )! Raisha hat sich wie auch beim Agility sehr bemüht es richtig zu machen, und wenn ich keinen Mist beim Werfen gebaut hab, hat sie auch schön gefangen.

Nachmittags musste ich das schöne Seminar kurz verlassen, dass Raisha nochmals begutachtet werden konnte. Dabei wurde sie nun endgültig als Deutscher Schäferhund befunden! Also doch kein Mops-Pudel-Teckel-Mix *hihi*

Bericht vom 02.05.2010

Heute gab es zum Glück keine Katastrophen vor dem Lauf, ich war gut ausgeruht und pünktlich in Gernsheim. Meine Eltern waren auch rechtzeitig da, dass Raisha sie ausgiebig begrüßen konnte, um sich dann auf mich und den Lauf konzentrieren zu können. Es lief auf ganz gut, bis zum Sacktunnel. Dort gab es eine Verweigerung, beim zweiten Anlauf ist sie aber dann durch. Und danach hat Raisha (der guuute Hund! :-) ) ganz toll die Wand gerettet: Ich habe nicht mitbekommen, dass sie eigentlich auf der falschen Seite war, sie ist dann von links in letzter Sekunde schräg auf die Wand gesprungen und hat es dort geschafft noch die Kontaktzone zu treffen und nicht auf der anderen Seite runter zu fallen! Der tolle Einsatz hat uns vor weiteren Fehlern bewahrt und wir sind mit der einen Verweigerung ins Ziel gekommen. Leider nur mit 3,12 m/sec ;-) , was aber noch für den 5. Platz gereicht hat.

Parcour A-Lauf

Das Jumping war auch sehr schön, allerdings deutlich schneller, was mich am Anfang ganz leicht überrascht hat ;-) Auch hier hatten wir aber wieder eine Verweigerung, diesmal an Tunnel15. Wir sind also mit einer Verweigerung und einer Geschwindigkeit von 3,99m/sec auf den 8. Platz gekommen. Bilder von heute gibt es wieder in der Galerie. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit unserer Leistung heute, wir haben es immerhin geschafft, beide Läufe ohne einen Dis hinter uns zu bringen! :-)

Parcour Jumping

Bericht vom 17.04.2010

Nachdem erst das Navi streikte und dann ich als Navigator versagt habe, sind wir nach ein paar Umwegen grade noch rechtzeitig um kurz vor neun am schönen Hundeplatz in Sinzig angekommen. Zum Glück haben sich meine Nerven doch recht schnell wieder beruhigt, sodass wir im A-Lauf mit nur zwei Fehlern und einer Geschwindigkeit von 3,32 m/sec (war immerhin eine Steigerung zum letzten Mal ;-) ) durchgekommen sind! Leider habe ich Raisha vor dem Stegaufgang nicht abgebremst, sie ist dort also über die Kontaktzone gesprungen. Und am Tunnel 14 habe ich wegen des Wechsels gezögert, weil das dieselbe Situation war wie letzte Woche in Ueberau, wo wir die Verweigerung hatten, und sie ist nicht im ersten Anlauf reingegangen. Der Rest hat aber ganz gut geklappt und wir haben den 5. Platz in der A0 large belegt. Bei Katja und Bandit hat sich Bandit leider so sehr auf den Sacktunnel gefreut, dass er das dritte Hindernis ausgelassen hat. Der Rest des Laufs war aber auch sehr schön.

Parcour A-Lauf

Als nächstes kamen Nicole und Flecki, bei denen leider ein Stange am Doppelsprung fiel. Der ansonsten auch sehr schöne Lauf führte zu einem 4. Platz in der A2 large. Dann kamen Svenja mit Dylan und Christina mit Aik dran. Dylan wollte leider mal wieder testen, ob er an den Kontaktzonen tatsächlich stehen bleiben muss. Das musste Svenja natürlich korrigieren, sie kassierten dafür aber ein Dis. Tina ist trotz eines Drehers nach dem vorletzten Sprung ein fehlerfreier Lauf gelungen und ist damit auf den 3. Platz gekommen.

Danach kamen in umgedrehter Reihenfolge die Jumpings. Katja und Bandit sind dort sehr schön gelaufen und hatten nur einen Stangenabwurf. Bei Raisha und mir lief es zuerst auch sehr gut, bis zum Hindernis 12. Da habe ich wohl zu früh verlangsamt, sodass Raisha zuerst am Sprung vorbei gelaufen ist, und beim Versuch sie wieder auf die richtige Seite zu holen, ist sie leider falschrum über das Hindernis :-( Ansonsten war es aber ganz gut, und ich hatte zumindest das Gefühl, dass ich deutlich schneller Unterwegs war :-) Bilder von unseren Läufen gibts natürlich in der Galerie.

Parcour Jumping

Dann kam noch die Siegerehrung, bei der ich tatsächlich einen kleinen Pokal (mein erster Pokal!) bekommen habe. Danach gings dann wieder Richtung Heimat.

Bericht vom 11.04.2010

Uiuiui, war das aufregend! Ich war natürlich gleich zu Beginn etwas verwirrt, weil zuerst das Jumping kam und erst im Anschluss der A-Lauf war. Dann war auch für den ersten Lauf kein Zeitplan oder eine Startreihenfolge zu finden, was mich noch unsicherer gemacht hat. Komischerweise hat das Jumping aber noch recht gut geklappt. Raisha hat sehr schön nach mir geschaut und hat sich noch recht gut an mein Tempo angepasst (deswegen hatten wir dann am Ende auch 3,17 m/sec ;-) ). Allerdings habe ich es nicht geschafft, vor dem Tunnel als Hindernis 12 zu wechseln, so wie es eigentlich geplant war, was dann zu unserer Verweigerung geführt hat. Der Rest hat aber noch sehr schön geklappt und führte zu einem V5 und dem 5. Platz.

Jumping Parcours

Ich war natürlich auch nicht allein auf dem Turnier, Teresa mit Lucky und Bianca mit Quentin waren auch dabei! Teresa hat mit einem schönen, fehlerfreien Lauf den 3. Platz im Jumping large gemacht und Bianca den 1. Platz im Jumping mini.

Der zweite Lauf war dann nicht mehr ganz so erfolgreich. Raisha wurde es anscheinend doch etwas zu viel und so konnte sie sich nicht mehr richtig konzentrieren. Das führte dann dazu, dass sie bei Sprung 3 versucht hat, durch den Ausleger zu springen. Danach war sie etwas verwirrt und wollte bei Svenja ein wenig Trost suchen, wofür wir dann den Dis kassiert haben. Danach haben wir trotzdem weiter gemacht, und der Rest hat dann auch noch gut geklappt, vorallem die Kontaktzonen an Steg und Wand waren richtig gut. Bei Bianca’s Lauf sah es so aus, als hätte Quentin den Steg mit einer Wippe verwechselt und hat beim Aufgang darauf gewartet, dass es irgendwann runter klappt. Aber den Slalom hat er wirklich sehr schön gemacht und auch der Rest hat gut geklappt. Bei Teresa ist leider eine Stange gefallen und den Sprung 16 hat Lucky ausgelassen, was aber nur als Fehler gewertet wurde. Da sie noch die zweitschnellste Zeit hatten, gab es noch den 8. Platz.

A-Lauf-Parcours

Alles in allem war es aber ein sehr schöner Tag, Svenja hat noch tolle Bilder von den Hundis gemacht, die natürlich auch in der Galerie zu finden sind, und wir haben alle mindestens Erfahrung dazu gewonnen. :-) Und jetzt, wo ich ungefähr weiß, was mich erwartet, bin ich unheimlich gespannt wie es nächste Woche in Rhein-Ahr-Sinzig klappt!!

Raisha läuft unter Wordpress 2.9.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates